Neues Dokument 2019 06 27 21.17.25Es ist schon komisch, da freut man sich auf die Ferien und geht doch selbst gar nicht mehr in die Schule. Und doch..... „Schulschluss“, die Sommerferien sind da. Noch immer ist dieser Nachhall in mir. Kann ich die Sehnsucht vorher, wie auch die Freude, als ich die Schultasche in die Ecke stellte, in der Gewissheit, sie so bald nicht mehr hervorholen zu müssen, spüren.

Als Kind verbrachte ich den Sommer bei meinen Großeltern auf dem Land. Sommerhitze, schwere aufregende Gewitter, glühende goldgelbe Felder, der Traktor des Bäckers aus der Nachbarortschaft, mit dem wir mitfahren durften, das Warten jeden Nachmittag ob die Sirene losheult, weil der „4er“Zug wieder ein Feld in Brand gesteckt hatte, reife Äpfel und Zwetschgen frisch vom Baum, Opa beim Honigschleudern helfen und die Wabenränder voll Honig auslutschen dürfen, in der Früh in die Badehose und mit den Freunden ab in den Wald, mit Opa Schwammerlsuchen, Omas unglaubliche Mohnnudeln, ..... Kindheitserinnerungen und doch lebendig wie gestern.

Einen schönen Sommer mit Abenteuern, Ruhe, Erholung, lesen, schwimmen, wandern, - was immer für Euch Sommer bedeutet, das wünsch ich Euch.

Euer H.K.